Erde ist heute am Limit!

29. Juli: Welterschöpfungstag

(29.07.2019) Das restliche Jahr leben wir Ressourcen-technisch auf Pump! Heute ist Welterschöpfungstag. Das bedeutet, dass wir Menschen schon heute sämtliche nachhaltig verfügbaren Ressourcen für dieses Jahr verbraucht haben. Ein Zusammenspiel aus Umweltverschmutzung und Naturplünderung.

Zum Vergleich: Im Jahr 1971 ist der Welterschöpfungstag noch auf den 21. Dezember gefallen. 2009 - also vor 10 Jahren - immerhin noch auf den 25. September. Und im Vorjahr auf den 1. August.

Johannes Wahlmüller von Global 2000:
"Es geht also leider nach wie vor in die falsche Richtung. Das ist aber auch bei den CO2-Emissionen so. Trotz Klimaabkommen werden jedes Jahr Rekord-Emissionen erreicht."

So kann es nicht weitergehen, sagt auch Wolfgang Pekny von der Plattform Footprint:
"Ich kann nicht mehr brauchen, als in dem Jahr zur Verfügung steht. Das ist wie beim Bankkonto. Klar kann man mal überziehen, aber nicht immer. Die Folgen sind verheerend: Wir haben vernichtete Urwälder, leergefischte Meere, ausgelaugte Böden und ein verrücktes Klima."

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien