Erdloch verschlingt Autobahn

(15.02.2018) Ein mysteriöses Erdloch verschlingt in Deutschland eine Autobahn! In Tribsees im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist im Herbst eine Seite der A20 einfach versunken. Seitdem wird das Loch im Boden größer und größer – die Straße ist in keine Richtung mehr befahrbar. Sie dürfte auf einem viel zu weichen Boden gebaut worden sein und kann deswegen auch nicht so leicht wieder repariert werden.

Die Umleitung der A20 führt jetzt durch das Dorf Langsdorf, die Bewohner sind darüber so gar nicht erfreut, aber auch der Feuerwehr werden Einsätze erschwert:
"Wir müssen jetzt Richtung Bad Sülze, einen 16km langen Umweg fahren um von hinten nach Breesen reinzukommen."

Unwetter trifft Freizeitpark

Riesenrad herumgewirbelt

Unwetter in Österreich

5 Menschen tot

Pensionen werden erhöht

Inflation: Etwa um die 5,8 %

"Hitzefrei" für Pferde

VGT fordert Ganztags-Regelung

Kinderleichen in Koffern

Obduktionsergebnis steht fest

Ronaldo wird verwarnt

Attacke auf Fußball-Fan

Wien erhöht Gebühren

Parken, Wasser, Kanal, Müll

Rus: Warnung vor AKW Beschuss

Backup-Systeme getroffen