Erdloch verschlingt Autobahn

(15.02.2018) Ein mysteriöses Erdloch verschlingt in Deutschland eine Autobahn! In Tribsees im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist im Herbst eine Seite der A20 einfach versunken. Seitdem wird das Loch im Boden größer und größer – die Straße ist in keine Richtung mehr befahrbar. Sie dürfte auf einem viel zu weichen Boden gebaut worden sein und kann deswegen auch nicht so leicht wieder repariert werden.

Die Umleitung der A20 führt jetzt durch das Dorf Langsdorf, die Bewohner sind darüber so gar nicht erfreut, aber auch der Feuerwehr werden Einsätze erschwert:
"Wir müssen jetzt Richtung Bad Sülze, einen 16km langen Umweg fahren um von hinten nach Breesen reinzukommen."

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

PS5 Schwarzmarkt boomt

kommt bald die Lösung?

Schießerei in Graz: Prozess

6 Schüsse, 3 Verletzte

Schläge, Tritte, Bisse

Mann (38) rastet völlig aus

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'