Ermittlungen gegen Todespflegerin

(18.12.2013) Eine mutmaßliche Giftmischerin ist weiterhin im Visier der Polizei. Eine Frau hat ja behauptet, ihr Vater sei Opfer seiner Pflegerin geworden. Das angebliche Motiv: Sie habe das Pflegegeld kassieren wollen. Weil es sonst keine Beweise gibt, ist jetzt sein Leichnam exhumiert worden! Die Polizei hofft, dass die Untersuchung der Leiche Klarheit bringt. Medienberichten zufolge soll die Pflegerin sogar mindestens vier Männer in Wien, Niederösterreich und im Burgenland am Gewissen haben. Laut Polizei wird aber nur in einem Fall ermittelt. Thomas Keiblinger von der Wiener Polizei:

"Das ist natürlich ein sehr schwerwiegender Hinweis - der Vorwurf eines Giftmordes steht im Raum - daher hat jetzt die Staatsanwaltschaft angeordnet, diesen Leichnam zu exhumieren. In weiterer Folge wurde eine Obduktion angeordnet, damit die genaue Todesursache festgestellt wird und geklärt wird, ob hier ein Verbrechen vorliegt."

Die genaue Untersuchung der Leiche soll jetzt Klarheit bringen.

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes

Drogenlenker zieht blank

Bei Polizeikontrolle in OÖ