Ermittlungen nach Hundebiss

Tier bis jetzt unauffällig

(04.06.2019) Nach dem Hundebiss auf einem Spielplatz in Klagenfurt laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Ein Labradormischling hat ja einem 6-Jährigen ins Gesicht gebissen. Wie es dem Buben geht, dazu schweigt das Klinikum Klagenfurt. Die Hundebesitzerin hat dem Kind eigentlich helfen wollen, da der Bub von anderen Kindern verprügelt worden ist. Beim Eingreifen hat der Hund, der übrigens angeleint war, dann aber leider zugebissen.

Christian Rosenzopf von der Kärntner Krone:
„Über den Hund war bis jetzt nichts bekannt, er ist also nie auffällig gewesen. Man vermutet halt, dass er durch das Gerangel der Kinder irritiert gewesen ist und deswegen zugeschnappt hat. Die Hundebesitzerin wird natürlich angezeigt.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro

Streit um gelüftete Klassen

Corona vs. Erkältung

Frauen verdienen 1/3 weniger

Corona verstärkt Ungleichheit

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen