erneut gescheitert

Amber Heard

(15.07.2022) (14.07.2022) Erneut musste die Ex von Johny Depp, Amber Heard, eine Niederlage einstecken. Die 36-Jährige ist von einer Richterin im US-Bundesstaat Virginia abgewiesen worden.

Amber hat behauptet, dass ein Geschworener nicht ordentlich überprüft wurde. Aus diesem Grund hat sie sich die Frage gestellt, ob er in die Jury berufen werden dürfte. "Er wurde überprüft, für die gesamte Jury gesetzt, beriet sich und kam auch zu einem Urteil", so die Richterin aus Virginia. Alle Geschworenen haben ihren Eid, die Anweisungen des Gerichtes und die Anordnungen befolgt. Es gibt auch keine Beweise für Betrug oder ein Fehlverhalten. Vor dem Urteil habe Amber Heard und ihr Team die Liste der Geschworenen erhalten. Die 36-jährige hat also genug Zeit gehabt, um die Fakten zu untersuchen. Das Gericht ist sich bei dieser Sache einig gewesen: Sie hat die Liste früh genug erhalten, also hatte sie die Gelegenheit, Einspruch zu erheben.

der Prozess

Nach 6 Wochen ist der Prozess zwischen Amber Heard und Johny Depp vorbei. Der "Fluch der Karibik"-Star hat die Verleumdungsklage gewonnen. Seine Ex muss daraufhin 15 Millionen US-Dollar Schadenersatz bezahlen. Doch etwas Geld hat sich Amber gespart. Ihr sind nämlich 2 Millionen Dollar zugesprochen worden.

(AA)

STMK: 15-Jährige vergewaltigt

Nach einem Oktoberfest

6-Jähriger ertrunken

30.000 € für Hinweise

Anschlag in Wien

Prozess gegen Kontaktmann

Drohnenangriff auf Kiew

Infrastruktur betroffen

Grausame Schweinemast

Betrieb kommt glimpflich davon

Schlafender Einbrecher im Auto!

Besitzerin unter Schock

Kommt die Maskenpflicht?

Corona-welle nimmt Fahrt auf

Diesel knackt 2-Euro-Marke

Tirol+Vorarlberg am teuersten