Erpressung: 1-Stern-Bewertung

Geld her, sonst miese Rezension

Geld her, sonst hagelt es miese Online-Bewertungen. Vor dieser ganz fiesen Abzocke warnt jetzt die heimische IT-Security-Firma IKARUS. Unternehmer werden per Mail zur Bitcoin-Zahlung aufgefordert, sonst werde es schlechte Rezensionen hageln. Und da meist nur 0,1 Bitcoin, also rund 300 Euro gefordert werden, überlegen die Opfer tatsächlich zu zahlen.

Tu das ja nicht, warnt Joe Pichlmayr von IKARUS:
"Es werden dann laufend neue Forderungen kommen. Und die werden dann auch höher werden."

SO SIEHT DIE ERPRESSER-MAIL AUS:

DROHMAIL IKARUS

Tritt lieber die Flucht nach vorne an, sagt Pichlmayr:
"Wenn man so eine Mail bekommt, sollte man sie am besten auf seiner Homepage veröffentlichen und die Leute darüber aufklären. Nur so kann man verhindern, dass sich diese Erpressungsmasche verbreitet."

Kinderfolter für YouTube-Fame

Krasser Fall in den USA

Mega-Hype um Selleriesaft

Ist es das neue Wundermittel?

Schoko-Osterhase zu sexy

Nichts für Supermarktregale

Amazon Prime: Geld retour?

AK-Klage erfolgreich

Megafight nach YouTuber-Streit

Hunderte Fans prügeln sich

GOT-Star beinahe gestorben

2 Gehirn-OPs überlebt