Erste Transgender-Athletin

Bei Olympia

(06.05.2021) Die Neuseeländerin Laurel Hubbard dürfte die erste an Olympia teilnehmende Transgender-Athletin werden. Die 43-Jährige war vor 2013 als männlicher Gewichtheber aktiv, ehe er zur Frau wurde. Nun hat Hubbard in der Klasse über 87 kg einen Quotenplatz für die Spiele in Tokio (23.7.-8.8.) inne. Das Nationale Olympische Komitee Neuseelands (NZOC) bestätigte am Donnerstag, dass Hubbard sehr wahrscheinlich zum Zug kommen werde.

Die Sportlerin weist auch ausreichend niedrige Testosteronwerte auf, um als Frau antreten zu können. Wissenschafter hatten diese Regelung kritisiert und gemeint, dass das nichts daran ändere, dass als Männer geborene Transgender-Athleten Vorteile in Bezug auf Knochen- und Muskeldichte haben. Hubbards Titelgewinn bei den Pazifischen Spielen 2019 hatte auch Diskussionen in diese Richtung ausgelöst. Für die Commonwealth Games 2018 war ein letztlich nicht umgesetzter Ausschluss Hubbards geplant gewesen.

(fd/apa)

Apres-Ski nur für Geimpfte?

Kurz stellt 1-G in Aussicht

7.515 Schulabmeldungen

Zahl hat sich verdreifacht

Nashorn in Zoo ertrunken

Schrecklicher Unfall!

Armbrustschütze auf Balkon

Zwei Tote in den Niederlanden

Ausreisekontrollen in Braunau

Ab Mitternacht

Häftlinge feiern in Wr. Neustadt

Männer jetzt verlegt

Impfgegner stürmen Krankenhaus

Heftige Bilder in Schweizer Spital

Motorrad rast in Kindergruppe

Mehrere Verletzte!