EU plant Fingerabdruck-Scan

(05.12.2013) Die EU will die Kontrollen der Außengrenzen radikal verschärfen. Und zwar per Fingerabdruck-Scan. Nach US-Vorbild sollen allen Ausländern bei ihrer Einreise in den EU-Raum die Fingerabdrücke digital abgenommen werden. Die Daten sollen dann sechs Monate gespeichert bleiben. Sollte sich ein Ausländer länger als erlaubt im EU-Raum aufhalten, schlägt das System automatisch Alarm. Datenschützer Georg Markus Kainz ist entsetzt:

„Diese Daten werden natürlich verarbeitet und mit anderen Daten verknüpft. So entsteht über jeden von uns ein ganz persönliches Reiseprofil. Wer sehr oft in eine gewisse Gegend reist, kann schnell als potenzieller Attentäter gelten. Im Grunde müssen wir uns alle wie Schwerverbrecher behandeln lassen.“

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie

Wieder Fucking-Schilder geklaut

Bald wird der Ort umbenannt

Truck brennt im Tunnel

Dramatische Szenen

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen