EU schließt Außengrenzen

Maßnahme auf 30 Tage befristet

(16.03.2020) Die EU schließt die Außengrenzen für vermeidbare Reisen! Nach den USA schottet sich auch die Europäische Union in der Coronakrise ab. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat am Nachmittag mitgeteilt, dass es zunächst einen auf 30 Tage befristeten Einreisestopp an den EU-Außengrenzen geben wird. Dieser betreffe alle "nicht notwendigen Reisen", so von der Leyen auf Twitter.

Die Maßnahme erfolgt, nachdem in den vergangenen Tagen zahlreiche Mitgliedsstaaten rigorose Kontrollen an ihren Binnengrenzen zu anderen EU-Staaten eingeführt hatten, um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern. Diesen Grenzkontrollen steht die Brüsseler Behörde kritisch gegenüber, weil sie um das Funktionieren des EU-Binnenmarktes fürchtet.

Von der Leyen kündigte als weitere Maßnahme an, dass an den Binnengrenzen "grüne Fahrspuren" für den Warenverkehr eingerichtet werden, damit dieser weiter fließen könne. Formell dürften die Maßnahmen morgen bei einer Videokonferenz der EU-Staats- und Regierungschefs beschlossen werden.

(mt/apa)

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö