Ex-Freundin angezündet

Mordversuch in Wien

(05.03.2021) Zu einem Großeinsatz für Polizei und Rettungskräfte ist es am Freitag kurz vor Mittag in Wien-Alsergrund gekommen: Eine Trafikantin wurde mitten in ihrem Geschäft von einem Mann mit einer Flüssigkeit übergossen und angezündet worden. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stiegen bereits dichte Rauchwolken über der Nussdorfer Straße auf. Das gesamte Einsatzgebiet sei daraufhin großräumig abgesperrt worden, Fußgänger wurden ebenfalls umgeleitet.

Rache an der Ex?

Der Verdächtige war in die Trafik gestürmt, hatte die Trafikantin mit einer Flüssigkeit - vermutlich Benzin - übergossen und angezündet. Die 35-Jährige wurde laut Polizeisprecher Daniel Fürst lebensgefährlich verletzt. Kurz bevor sie ins Krankenhaus gebracht wurde, sagte sie, dass der mutmaßliche Täter ihr Ex-Partner gewesen sei.

Mann festgenommen

Die Wiener Polizei hat in einer Großfahndung nach dem 47-jährigen Mann gesucht. Wie die Polizei dann am späten Nachmittag berichtet: Der Tatverdächtige hat schließlich selbständig den Notruf gewählt, seinen Aufenthaltsort bekanntgegeben und sich anschließend widerstandslos von Beamten der WEGA festnehmen lassen. Das Landeskriminalamt Wien führt die Ermittlungen.

(AK/mkm/APA)

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"