Ex-Mitarbeiter beißt zu

Polizei-Einsatz in Wien

(10.09.2021) Ein 37-jähriger ungarischer Staatsangehöriger hat in einem Geschäft in der Heiligenstädter Straße in Wien-Döbling, in dem er einmal gearbeitet hatte, zwei Angestellte attackiert. Zuerst schlug er ohne Vorwarnung einem 37-Jährigen ins Gesicht. Danach biss er einen weiteren Mann, der ihn beruhigen wollte, in die Hand und bedrohte die Angestellten mit dem Umbringen. Die einschreitenden Polizisten nahmen den 37-Jährigen fest, hieß es in einer Polizei-Aussendung.

Der Verdächtige bestritt bei seiner Einvernahme die Tat, wie Polizeisprecherin Barbara Gass gegenüber der APA sagte. Er sei vielmehr in das Geschäft gegangen, um einen ausstehenden Lohn einzufordern.

(apa/makl)

FPÖ-Wahlbeisitzer streiken

Wegen FFP2-Masken

Alkounfall: Brennendes Auto

21-Jähriger gerettet

Flugzeuge stoßen zusammen

Zwei Tote in Deutschland

Wieder Drohung mit Machete

Diesmal in Vorarlberg

ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

Russen gegen Teilmobilmachung

Panik und Proteste

"Kein Atomwaffen-Einsatz"

Ex-General glaubt nicht daran

5-jähriger ertrinkt in Auto

Drama in Australien