Hauseinsturz wegen Suizid

(27.04.2014)

Sonntag, 27. April

Selbstmord war die Ursache für den verheerenden Hauseinsturz in Wien. Jener 19-Jährige, der kurz nach seiner Bergung aus den Trümmern verstorben ist, hat eine Gasleitung manipuliert. Ein hochexplosives Gas-Luft-Gemisch hat sich so in seiner Wohnung verteilt. Freunde soll er via Facebook über seinen Todesplan informiert haben.

Adina Mircioane von der Wiener Polizei:
‚Bei der Bergung wurde der Tote mit einem Feuerzeug in der Hand gefunden. Deshalb liegt nahe, dass er das hochexplosive Gemisch damit angezündet und zur Explosion gebracht hat.‘

14 weitere Menschen wurden durch die Wahnsinnstat gestern Vormittag verletzt. Die Feuerwehr ist auch heute noch mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.

Samstag, 26. April

Am Nachmittag die traurige Gewissheit: Bei dem Hauseinsturz ist ein Mensch ums Leben gekommen. Ein 19-jähriger Mann ist fünf Stunden nach der Katastrophe schwer verletzt aus den Trümmern geborgen und mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht worden. Am Weg ins Krankenhaus ist der 19-Jährige gestorben. Eine 48-jährige Frau ist nach 8 Stunden lebend aus den Trümmern geborgen worden. Sie hat offenbar in einem Hohlraum überlebt. Die Frau ist verletzt ins Spital gebracht worden.

Auf der Äußeren Mariahilfer Straße im Wiener Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus ist kurz nach 10 Uhr am Vormittag ein dreistöckiges Haus zum Teil eingestürzt. Ursache war offenbar eine Explosion. Menschen sind in Panik geraten! Unter Schock steht auch KRONEHIT-Hörerin Manuela. Ihr Mann Thomas arbeitet bei der städtischen Müllabfuhr und war Augenzeuge der Explosion.

Manuela Steiner:
‚Er ist gerade im Dienst und ist in einen Billa hineingegangen. Als er herausgekommen ist, war gerade die Explosion, und es war furchtbar. Alles ist geflogen, die Leitungen und Lichtmasten sind heruntergefallen. Die Leute haben geschrien und geweint. Es ist katastrophal dort!‘

Manuelas Mann ist zum Glück nichts passiert.

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters