Extrem: Öl und Gaspreis

Steigerung von 455,5 Prozent

(01.03.2022) Die Preise für Erdgas sind im Großhandel derzeit rund fünfeinhalb Mal so hoch wie noch vor einem Jahr. Der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) steigt im März auf 442,21 Punkte, was einer Steigerung von 455,5 Prozent im Jahresabstand entspricht. Im Vergleich zum Vormonat Februar macht der Anstieg 1 Prozent aus, rechnete die Österreichische Energieagentur am Dienstag in einer Aussendung vor. In den vergangenen zwölf Monaten lag der ÖGPI im Schnitt bei 242,54 Punkten.

Ukraine-Invasion hat kaum Auswirkungen

Die russische Invasion in der Ukraine schlägt sich laut Energieagentur in den aktuellen Zahlen jedoch kaum nieder. Der Berechnungszeitraum für den aktuellen ÖGPI erfasse nur den Februar 2022 und berücksichtige daher nur zwei Handelstage, an denen Russland bereits den Krieg gegen die Ukraine führte, hieß es zur Erklärung.

Ölpreise haben stark zugelegt

Die Ölpreise haben am Dienstag in einem angespannten Umfeld stark zugelegt. Im Verlauf des Vormittags stieg der Preis für Rohöl aus der Nordsee wieder über die Marke von 100 US-Dollar je Barrel (159 Liter) bis auf ein Tageshoch bei 102,32 Dollar. Gegen Mittag wurde ein Fass der Nordseesorte Brent bei 101,88 Dollar (90,97 Euro) gehandelt. Das waren 3,91 Dollar mehr als am Vortag. Zu Wochenbeginn war der Preis noch bis etwa 105 Dollar gestiegen, fiel dann allerdings zeitweise deutlich zurück. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete am Dienstag 98,87 Dollar und damit um 3,15 Dollar mehr als am Montag.

(fd/apa)

Reservierungspflicht im Zug?

ÖBB kämpft mit Überlastung

Chemikalien in Fußballstadion

Verteilt von Unbekannten

Ende der Maskenpflicht!

Im Handel und Öffis!

Aus für PCR-Tests

Ab Juni an Schulen

Zweijähriges Kind verletzt!

Autounfall in Schwarzach

kronehit-show von Dua Lipa

13.500 Fans in Stadthalle

Auto fliegt 30m durch die Luft

Horror-Crash in Tirol

Drei Monate Krieg!

"Kann noch Jahre dauern"