Facebook verändert dein Sexleben

(30.10.2014) Facebook, Twitter und Co. haben unser Sexleben verändert! Social Media hat vor allem die klassischen, monogamen Beziehungen auf den Kopf gestellt. Davon berichtet die neue Ausgabe der MISS. Das Internet erleichtert es uns, per Mausklick zu sehen, wen es noch geben könnte. Viele haben das Gefühl, sie könnten etwas verpassen.

Die Versuchungen werden immer mehr, und mit Treue und Monogamie halten es viele dann nicht mehr so genau, so Sarah Gasser von der MISS:
"Ich glaube, dass es einfach so ist, dass die Leute ein bisschen mehr flunkern und vielleicht nicht immer mehr ganz so ehrlich sind, weil das Flirten durch die ganzen Plattformen leichter geht. Es ist nicht mehr unbedingt im Trend, dass man dem Partner von jedem Kontakt erzählt."

Mehr dazu liest du auch in der neuen Ausgabe der MISS

+++Amoklauf in Volksschule+++

21 Menschen tot

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor