Facebook bekommt Augmented Reality

(19.04.2017) Facebook bekommt Augmented Reality – also die sogenannte erweiterte Realität! Dabei können dann bei Fotos virtuelle Objekte in die reale Umgebung eingebaut werden. Facebook-Boss Mark Zuckerberg hat den Plan jetzt auf der Entwicklerkonferenz F8 vorgestellt. Das Smartphone mit Kamera und Bildschirm werde dafür das entscheidende Gerät sein.

Was kann der User damit anfangen? Es können zum Beispiel Messages, die nur für bestimmte Freunde am Foto sichtbar werden, erstellt werden. Weiße Hauswände in der Stadt können für den Betrachter am Smartphone-Bildschirm mit Kunstwerke verziert werden. Und es sind auch Spiele möglich.

Facebook-Boss Marc Zuckerberg:
"Mehr als eine Milliarde von uns zockt! Ich denke, hier wird eine ganze neues Genre von Augmented Reality Spielen kommen. Als Beispiel: Ein Vater spielt mit seinen Kids im Arzt-Wartezimmer ein Augmented Reality Game. Der Tisch im Wartezimmer wird dabei als Spielfeld hergenommen, durch die Kamera siehst du dann die Spielfiguren. Die Kids müssen dann die Bösewichte bei Seite schlagen, bevor sie deine Spielfigur fangen."

Der Social Media-Gigant arbeitet gerade an der Umsetzung. Wann es die Augmented Reality-Plattform von Facebook geben wird, ist noch nicht bekannt.

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet

Oder-Fischsterben

Vermutetes Algengift nachgewiesen

Unwetter auf Korsika

Österreicherin unter den Opfern

Turteltauben in Frankreich

Jagdverbot verlängert