Facebook löscht krankes Kind

(31.10.2015) Facebook hat sich gerade einen ordentlichen Fehltritt geleistet. Das Social Network löscht einfach das Profil des kleinen Michl! Der querschnittgelähmte und beatmete Junge aus Deutschland hat auf seiner Wall nach einer Intensivpflegekraft für sich gesucht. Für Facebook ist der Bub aber noch zu jung – und schon wurde sein Profil gelöscht. Und das, obwohl der 11–jährige Michl die Page gar nicht selbst betreut hat – sondern seine Mutter! Die User sind ziemlich entsetzt über das Vorgehen von Facebook.

Social Media Expertin Sabrina Hanneman:
"Facebook hat ja bestimme Nutzerbeschränkungen und Datenschutzbestimmungen. Kindern ist es ja eigentlich nicht erlaubt, ein Facebook-Profil zu haben! Es kann dann schon passieren - wie in diesem Fall - dass nicht klar hervorgeht, dass die Mutter die Seite gepflegt und gewartet hat und Facebook gar nicht lange überprüft, sondern das Profil einfach sperrt. "

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt

Corona löscht Familie aus

Nur Baby überlebt

43 Stunden auf hoher See

Segler vor Küste gerettet