Facebook: Neue Regeln in Kraft

(30.01.2015) Ab heute sind neue Facebook-Regeln in Kraft. Sobald du dich heute einloggst, stimmst du den neuen Nutzungsbedingungen automatisch zu. Die wirklich große Änderung sind die ganz persönlichen Werbeanzeigen, die du künftig zu sehen bekommen wirst. Facebook verfolgt jetzt nämlich offiziell dein Surfverhalten. Solange das Social Network quasi im Hintergrund läuft, werden die Daten gesammelt. Wer damit nicht einverstanden ist, muss sich von Facebook verabschieden.

Experten sehen die neuen Regeln aber gelassen. Barbara Buchegger von 'saferinternet.at':
“Wir können ja davon ausgehen, dass Facebook und Co. schon länger mitgelesen haben. Wir sehen ja auch jetzt schon permanent Werbeanzeigen. Jetzt macht Facebook es halt offiziell. Es bedeutet also mehr Transparenz und das ist gut.“

Die wichtigsten Facebook-Neuerungen:

• Sobald du dich heute einloggst – oder bereits eingeloggt bist – stimmst du den neuen AGB automatisch zu.

• Datenrichtlinie: Die soll laut Facebook kürzer und präziser werden. Einfach mal reinklicken.

• Ganz persönliche Werbung: Facebook liest mit – jetzt auch offiziell. Das Social Network verfolgt dein Surfverhalten. Welche Seiten davon genau betroffen sind, ist unklar. Die Daten werden jedenfalls gesammelt und analysiert.

• Kaufen-Button: Facebook plant einen eigene Kaufen-Schaltfläche. Durch einfaches Drücken kann man also die vorgeschlagenen Produkte gleich auf der Facebook-Seite erwerben.

• Keine Deaktivierung möglich: Da kommst du nicht drum herum. Entweder akzeptierst du die neuen Regeln, oder du musst dich abmelden.

FC Bayern vernichtet Barcelona

trotz Eigentor von David Alaba

Kreuzfahrten: Grünes Licht

Aida und Costa stechen in See

Reisewarnung für Kroatien

Mehrere Urlaubscluster

15h an Boje geklammert

Stand-up-Paddlerinnen in Not

282 neue Corona-Fälle

innerhalb 24h

"Menstruations-Urlaub" für Frauen

in Indien

Heftige Wunden nach Hagel

Radprofi zieht sich aus

Kritzelei auf Weltkulturerbe

Mega-Shitstorm für Influencerin