Facebook-Patent: Gefühle lesen

(10.06.2017) Eine neue Facebook-Idee treibt Datenschützern Sorgenfalten ins Gesicht. Wie jetzt bekannt geworden, hat das Social Network bereits vor drei Jahren ein Patent eingereicht, für eine Technik, die per Webcam deine Gefühle ablesen kann.

So funktioniert’s: Lachst du zum Beispiel nicht, wenn dir ein witziges Katzenvideo gezeigt wird, wird dir Facebook künftig keine Katzenvideos mehr zeigen. Inzwischen gibt es noch eine neuere Erfindung, die ohne Webcam auskommt. Da werden Gefühle anhand der Art des Tippens abgelesen. Facebook betont, diese Technologien noch nicht einzusetzen.

Datenschützer sind auf alle Fälle besorgt. Alexander Dix von der Akademie für Datenschutz in Berlin sagt zum Bayerischen Rundfunk:
"Facebook hat ja leider in der Vergangenheit immer wieder einmal die Gefühle und die Stimmung der Nutzer heimlich erfasst und ausgewertet und möglicherweise sogar manipuliert. Das ist bekannt. Deshalb kann man nur das Schlimmste befürchten, wenn sie von diesen Patenten Gebrauch machen."

Am Ende geht’s natürlich um die Werbung, denn wer gut drauf ist, gibt mehr Geld aus!

Gefängnis-Twitterer wieder frei

Wien Josefstadt

Huskys reißen Schafe & Hühner

Besitzer: "Erschießt die Hunde!"

Drei 14-Jährige in Haft

Raubüberfälle auf Passanten

R. Kelly schuldig gesprochen

Missbrauchsvorwürfe bestätigt

Impfen vor dem Stadionbesuch

Impfaktion: Bundesliga Duell

Betrunken und bewaffnet

Vor Wiener Schule

Japan: Corona Notstands-Ende

Rückgang bei Neuinfektionen

Linzer findet tote Ehefrau

Baby neben Mutter