Facebook-Pics: Tochter klagt Eltern

(15.09.2016) Weil sie Mama und Papa im Netz bloßgestellt haben, zieht eine junge Kärntnerin jetzt vor Gericht. Die 18-Jährige schämt sich seit Jahren in Grund und Boden, da ihre Eltern permanent Fotos von ihr auf Facebook posten. Darunter auch mega-peinliche Töpfchenbilder und vermeintlich “niedliche“ Kinderfotos. Seit sie 14 ist, bittet sie ihre Eltern die Fotos zu entfernen. Da diese nicht reagieren, zieht sie jetzt mit einer Unterlassungsklage vor Gericht.

Und sie wird wohl Erfolg haben. Denn gerade unvorteilhafte Fotos dürfen nicht veröffentlicht werden – auch nicht von den eigenen Eltern. Rechtsexperte Franz Schmidbauer von der Plattform “internet4jurists.at“:
“Es ist natürlich ein Unterschied, ob ich ein Foto meines Kindes vom ersten Schultag oder ein Töpfchenbild ins Netz stelle. Fotos von anderen dürfen nicht unvorteilhaft sein, solche Bilder müssen entfernt werden. Das dürfte das Gericht auch entsprechend so entscheiden. Auch Unter-18-Jährige können sich gegen solche Bilder wehren.“

Baby Alarm?

Gerüchte um Vanessa Hudgens

Er lebt seit 190 Jahren

Jonathan Weltrekordhalter

Neymars neue Flamme

heißt wie seine Ex

Erdbeben der Stärke 3,2

Aschach in Oberösterreich

virales Katzenfoto

Elon Musks Flausch-Schüssel

Ehe-Aus bei Michelle Hunziker

Trennung nun bestätigt

mRNA-Impfung für Schwangere

EMA: keine Komplikationen

Fahrräder überholen verboten!

neues Verkehrsschild