Facebook: Safety Check jetzt öfter!

(17.11.2015) Facebook will den Safety Check jetzt öfter aktivieren! Nach den Terroranschlägen in Paris haben sich tausende User mit dieser Funktion auf Facebook als „in Sicherheit“ markiert, um ihrer Familie und ihren Freunden zu zeigen, dass es ihnen gut geht. Im Netz hagelt es danach aber Kritik: Bei den Anschlägen in Beirut (Libanon) beispielsweise ist die Funktion nämlich nicht aktiviert worden. Ursprünglich war das Feature für Naturkatastrophen gedacht. Mark Zuckerberg hat jetzt auf die Vorwürfe reagiert.

Facebook-Experte Markus Keßler von futurezone.at:
"Es geht in Wahrheit einfach darum, dass Leute ihren Bekannten schnell sagen können, dass sie sicher sind, wenn etwa Mobilfunknetze ausfallen oder andere Kommunikationsinfrastrukturen auf die Schnelle nicht erreichbar sind. Facebook hat angekündigt, dass man auch in Zukunft in Fällen, wo es sich nicht um Naturkatastrophen handelt, versuchen wird, das Feature anzuwenden."

Hier geht's zum Safety Check für Paris:

Genesene oft ohne Antikörper

neue Corona-Studie

18 neue Heereshelikopter

rund 300 Millionen Euro.

Pinguin stirbt wegen Maske

im Bauch gefunden

Frau im Intimbereich verletzt

von einem Orthopäden

Surfer-Brett wieder gefunden

8.000 Kilometer weit weg

Wende bei Corona-Zahlen

in Österreich!

Mann masturbiert öffentlich

Frau (36) sexuell belästigt

Panther in Dorf gesichtet

Bewohner in Schock