Fact-Check: Alufolie gefährlich?

Wie gefährlich ist Alufolie? Viele User sind nervös und teilen Artikel im Netz, wonach die silberne Folie, die ja in keinem Haushalt fehlt, extrem krebserregend und Alzheimer-fördernd sein soll. Je länger Lebensmittel damit in Kontakt seien, desto mehr Aluminiumionen verseuchen das Essen. Da auch noch über Deos, Cremes und Medikamente Aluminium in unseren Körper gelangt, sollte man auf die Folie verzichten.

Doch stimmt das?

Wir haben den KRONEHIT-Fact-Check gemacht und bei Experten nachgefragt. Panik ist demnach unbegründet. Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
“Also das Verwenden von Alufolie wird sicher nicht zum Tod führen. Man kann sparsam damit umgehen, muss sich aber nicht fürchten. Es gibt zwar auch Aluminium-Vergiftungen, die Alufolie löst diese aber sicher nicht aus. Da müsste man schon die Folie selbst essen und das tut ja wohl bitte niemand.“

Alufolie – kleine Tipps:

• Panik ist sicher unbegründet, trotzdem kannst du mit der Folie sparsam umgehen. Denn durch Deos, Cremes und Medikamente gelangt ohnehin schon genug Aluminium in unseren Körper.

• Je länger Lebensmittel in die Folie gewickelt sind, desto mehr Aluminiumionen gelangen ins Essen. Es gibt hier aber große Unterschiede. Vorsichtig solltest du mit Lebensmitteln sein, die besonders viel Frucht- oder Essigsäure enthalten. Auch salzhaltige Speisen sollen nicht ideal sein.

• Alu beim Grillen: Grillkäse und Fleisch sollten laut Experten nicht in Alufolie gewickelt oder auf Alutassen zubereitet werden. Panik ist aber auch hier sicherlich falsch.

Hundebesitzer schlägt Jogger

Streit um Leine

Stalking oder doch super cute?

Polizist findet Nummer heraus

Zu heftiger Sex: Frau stirbt

Mann steht jetzt vor Gericht

Zaubertrick geht schief!

Wie weit darf Zauberer gehen?

Liebe: Immer gleicher Typ

Von wegen "Nie mehr so einer"

Horrorfund in Deutschland

Baby in Müllsack!

Bub (2) bei Sauftour vergessen

Kinderwagen in City gefunden

Bluttat in Leibnitz: Warum?

Täter bis jetzt zu besoffen