Fact-Check: Baby- Puder krebserregend?

(26.02.2016) Ist Babypuder wirklich krebserregend? Ein spektakuläres Urteil aus den USA macht auch viele KRONEHIT-User nervös. Eine 62-Jährige ist an Eierstockkrebs gestorben. Der Pharma-Konzern “Johnson & Johnson“ muss jetzt an die Familie 72 Millionen US-Dollar Entschädigung zahlen. Die Frau soll nämlich 50 Jahre lang täglich den Babypuder des Unternehmens verwendet haben. Der darin enthaltene Inhaltsstoff Talkum soll den Krebs ausgelöst haben.

Der KRONEHIT-Fact-Check zeigt: Ungefährlich ist Babypuder offenbar nicht. Denn neben Talkum dürften noch viele weitere unbekannte Stoffe enthalten sein, sagt Gynäkologe Leonhard Loimer von der Kinderwunschklinik Wels:
“In vielen kosmetischen Produkten sind Xenohormone enthalten. Die können laut mehreren Studien Krebs auslösen. Es kommt natürlich immer auf die Dosis an. Wenn ich beim Wickeln des Babys den Puder ein paar Mal verwende, wird sicher nichts passieren. Aber der Fall zeigt, dass wir viel bewusster auf Inhaltsstoffe achten sollten.“

Impf-Charge eingezogen

Nach Todesfall in NÖ

Versicherungssitz gestürmt

Wilde Szenen bei Corona-Demo

Gold für Lamparter/Greiderer

ÖSV-Duo gewinnt Team-Sprint

Krankenschwester verstirbt

Nach AstraZeneca-Impfung

Schwebendes Schiff gesichtet!

Foto gibt Rätsel auf

Basketball-Star jetzt Wrestler!

Shaquille O'Neill dreht auf!

Corona-Impfung für Affen

Im San Diego Zoo in Kalifornien

UK: Strafen bei Ausreisen

ohne triftigen Grund