Fact-Check: Baby- Puder krebserregend?

(26.02.2016) Ist Babypuder wirklich krebserregend? Ein spektakuläres Urteil aus den USA macht auch viele KRONEHIT-User nervös. Eine 62-Jährige ist an Eierstockkrebs gestorben. Der Pharma-Konzern “Johnson & Johnson“ muss jetzt an die Familie 72 Millionen US-Dollar Entschädigung zahlen. Die Frau soll nämlich 50 Jahre lang täglich den Babypuder des Unternehmens verwendet haben. Der darin enthaltene Inhaltsstoff Talkum soll den Krebs ausgelöst haben.

Der KRONEHIT-Fact-Check zeigt: Ungefährlich ist Babypuder offenbar nicht. Denn neben Talkum dürften noch viele weitere unbekannte Stoffe enthalten sein, sagt Gynäkologe Leonhard Loimer von der Kinderwunschklinik Wels:
“In vielen kosmetischen Produkten sind Xenohormone enthalten. Die können laut mehreren Studien Krebs auslösen. Es kommt natürlich immer auf die Dosis an. Wenn ich beim Wickeln des Babys den Puder ein paar Mal verwende, wird sicher nichts passieren. Aber der Fall zeigt, dass wir viel bewusster auf Inhaltsstoffe achten sollten.“

Neuer Lockdown kommt!

Hier alle Details

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November