Fact-Check: Gefährliche Pickel-Zone?

(07.10.2016) Kann das Pickel-Ausdrücken wirklich zu Hirnschäden führen? Diese Horrormeldung geht derzeit durchs Netz und verunsichert junge User. Konkret soll es um Pickel im Oberlippen- und Nasenbereich gehen. Diese Gesichtszone wird als „gefährliches Dreieck“ bezeichnet. Wer dort an Pickeln rumquetscht, riskiert angeblich gefährliche Infektionen, die Richtung Hirn wandern können. Doch stimmt das auch?

Der KRONEHIT-Fact-Check zeigt: Keine Panik! Man sollte zwar tatsächlich nicht an Pickeln rumquetschen, da dies zu Entzündungen führen kann. Dass diese aber zu Hirnschäden führen, sei höchst unwahrscheinlich, so Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
“Es wird sicher irgendwo auf der Welt ein paar Einzelfälle gegeben haben, bei denen es zu so schweren Folgeschäden gekommen ist. In der Regel riskiert man aber sicher keine Hirnschäden. Trotzdem sollte man an Pickeln nicht rumdrücken, man richtet fast immer noch mehr Schaden an.“

Abtreibungsverbot - und dann?

Schritte rückwärts in USA

Kommt Maskenpflicht zurück?

Rauch will sich nicht festlegen

BP-Wahl am 9. Oktober!

VdB stellt sich Wiederwahl

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA