Fäkalien auf Justizgebäude

Mann bewirft Gerichtsgebäude

(25.05.2020) Ein Attentat der besonders unappetitlichen Sorte hat sich Montagvormittag im Wiener Landesgericht für Strafsachen abgespielt.

Ein Mann hat vor der Sicherheitsschleuse zwei mit Fäkalien befühlte Flaschen über eine Glaswand Richtung Zutrittsbereich zur angrenzenden Justizanstalt Josefstadt geworfen. Die Flaschen zerschellen an der Wand, der Inhalt verteilt sich auf dem Boden. Der Tatverdächtige, ergreift nach der heimtückischen Attacke zu Fuß die Flucht. Doch dank einer entschlossenen Security-Mitarbeiterin kann der Mann schließlich gefasst werden.

kein klares Motiv

Das genaue Motiv für den Angriff bleibt vorerst unklar. Ersten Berichten zufolge könnte ausschlaggebend gewesen sein, dass der Verdächtige im Vorfeld keine Bewilligung für einen Häftlingsbesuch bekommen hatte.

Trotz professioneller Reinigung - Restgestank

Für die Beseitigung der Fäkalien musste ein spezialisiertes Reinigungsunternehmen eintreffen. Der Zutrittsbereich zur Justizanstalt war vorübergehend gesperrt, Besuche wurden über den Hintereingang abgewickelt. Noch Stunden nach dem Vorfall machte sich ein fieser Geruch bemerkbar. Der Übeltäter wurde bereits wegen Sachbeschädigung angezeigt.

(ak)

Mordalarm in Gerasdorf

Mann mit Kopfschuss getötet

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet