Fällt Wintertourismus flach?

Skigebiete extrem angespannt

(17.11.2020) Fällt der Wintertourismus heuer völlig aus? In den heimischen Skigebieten herrscht große Anspannung. Trotz Corona-Pandemie ist man quasi startklar. Die Lifte und Beschneiungsanlagen sind einsatzbereit, die Hoteliers und Gastronomen haben ihre Betriebe Corona-sicher gemacht. Doch jetzt im Lockdown heißt es erst einmal warten.

Mit Touristen aus dem Ausland ist auf Grund der Reisewarnung derzeit kaum zu rechnen. Zudem wollen laut aktueller Umfrage zwei von drei Österreichern heuer keinen Winterurlaub machen. Daniel Frizzi vom Kaunertaler Gletscher:
"Die Reisewarnungen schmerzen sehr und das Schlimmste ist die große Ungewissheit. Wir wissen nicht, was in einer Woche passiert, was in einem Monat passiert. Wir stehen in den Startlöchern und müssen einfach abwarten und hoffen."

Ähnlich ist die Situation in Saalbach-Hinterglemm. Tourismus-Chef Wolfgang Breitfuß:
"Wir haben alle nur möglichen Corona-Sicherheitsmaßnahmen getroffen. Im Sommer hat es auch gut funktioniert, es würde bestimmt auch im Winter klappen. Wir hoffen natürlich, dass die Infektionszahlen sinken und die Reisewarnungen gelockert werden können. Und wir freuen uns über jeden einzelnen Gast."

(mc)

4-Jähriger stirbt bei Ausflug

Von Strömung mitgerissen

Sozialmärkte kommen nicht nach

30 Prozent mehr Kunden

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen