Kamera-Schafe auf den Färöer Inseln

(18.07.2016) Das Video dieser tierischen Idee geht gerade durchs Netz! Was macht man auf einer Insel, wo man mit dem Auto nicht überall hinkommt, man aber dennoch die schönen Orte der Welt zeigen möchte? Man nimmt einfach Schafe zur Hilfe! Für die Färöer Inseln gibt es noch kein Google Street View. Das soll aber jetzt mit Schafen, die mit 360-Grad-Kameras ausgestattet werden, geändert werden. Die gebürtige Färöerin Daruta Dahl startet im Auftrag des heimischen Tourismusamtes eine Eigeninitiative namens "SheepView360".

Daruta Dahl sagt in einem YouTube-Video:
“Auf den Färöer Inseln gibt es doppelt so viele Schafe wie Menschen. Deshalb werden die Färöer Inseln auch oft als die 'Schafsinseln' bezeichnet. Es ist einer der wenigen Orte, wo die Schafe frei durch die ganze Natur laufen, sie kommen an jegliche Orte der Inseln. Ich hab eine 360-Grad-Kamera auf den Rücken der Schafe befestigt. Es ist wie Street-View, bloß mit Schafen. SheepView360!“

Die Aufnahmen werden zusammen mit den GPS-Daten an Durita Dahl gesendet, die diese dann auswertet und an Google Street View sendet.

Wildwechsel: Vorsicht!

Tiere bei Crash tonnenschwer

Sextäter gefasst: Opfer-Suche

Bitte bei Polizei melden

Vergiftete Aas-Köder in OÖ

Mehrere tote Greifvögel

Streifenwagen-Crash: Prozess

Frau stirbt bei Horrorunfall

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas