Fahndung nach Puff-Zechpreller

(29.10.2013) Fahndung nach einem Zechpreller der etwas anderen Art in der Obersteiermark. Ein 40-Jähriger vergnügt sich in einem Bordell im Bezirk Leoben. Für das Schäferstündchen werden ihm 150 Euro in Rechnung gestellt. Doch als die Prostituierte kurz das Zimmer verlässt, flüchtet der Mann ohne zu bezahlen. Die Polizei startet in dem Waldgebiet rund ums Freudenhaus eine Suchaktion. Manfred Niederl von der Steirerkrone:

„Ein Diensthund hat den Zechpreller schließlich aufgespürt. Der 40-Jährige ist aber sogar erleichtert gewesen, dass ihn die Polizei gefunden hat. Er kennt sich in dieser Gegend nämlich nicht aus und hat sich im Wald komplett verirrt.“

Wir trauern um Dr. Ernst Swoboda

Versteckte Impfpflicht?

Ende von Gratis-tests?

Twitternder Häftling offline

"Inside JA Josefstadt"

Sohn verletzt Mutter

Trotz Annäherungsverbot

Cleandanube: gegen Plastikmüll

Chemiker schwimmt in Donau

Kinderpornos verbreitet

33 Haus-Durchsuchungen

Arnautovic in Bologna

Bin hier nicht auf Urlaub

Zugsunglück in Tschechien

Drei Tote und viele Verletzte