200 Fische qualvoll verendet

(01.07.2014) Rätsel um ein qualvolles Fischsterben im obersteirischen Bezirk Liezen. Ein Unbekannter hat bei Nacht und Nebel am Straßenrand rund zehn Liter einer noch nicht identifizierten Flüssigkeit entsorgt. Diese ist allerdings direkt in die Quelle eines Fischteichs gelangt. Am nächsten Morgen ist das Wasser voller Schaum, rund 200 Fische sind verendet. Jetzt laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Zunächst muss geklärt werden, um welche Flüssigkeit es sich genau handelt.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Man vermutet, dass es sich um eine Kunststoff-Emulsion handelt. Ganz sicher ist das aber noch nicht. Die Fische sind jedenfalls an Sauerstoffmangel gestorben.“

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall