Fahrerflucht: Kameras auf Pisten?

(17.02.2015) Schluss mit Narrenfreiheit im Schnee! Nach der schrecklichen Fahrerflucht-Serie auf unseren Skipisten fordern Experten Maßnahmen. Fast täglich passieren derzeit in den Skigebieten schwere Unfälle mit anschließender Fahrerflucht. Besonders erschütternd ist jener Fall in Kärnten, bei dem eine Skifahrerin einem 7-Jährigen über das Gesicht gefahren ist und sich danach erst einmal aus dem Staub gemacht hat. Der Ruf nach Kameras entlang der Pisten wird laut. Bewusstseinsbildung allein sein nämlich zu wenig.

Verkehrs- und Sicherheitspsychologe Gregor Bartl:
“Fahrerflucht ist Charaktersache und passiert schon zuvor im Kopf. Die Täter wissen schon im Vorfeld, dass sie im Fall der Fälle flüchten. Kameras haben da aber durchaus eine abschreckende Wirkung. Und wenn ich nichts zu verbergen habe, können mir die Aufnahmen eigentlich auch egal sein.“

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt