Todeslenker glaubte an Crash mit Tier

(06.03.2014)

'Ich wußte nicht, dass es ein Mensch war.' Das sagt der Unfalllenker von Unterperfuss im Polizeiverhör. Der Autofahrer hat ja in der Nacht auf gestern einen jungen Mann niedergefahren und ist einfach davongerast. Sein Opfer stirbt. Der Lenker stellt sich Stunden später auf Anraten seines Anwalts der Polizei. Ein erster Alkoholtest bei dem Mann verläuft negativ.

Gerhard Niederwieser von der Polizei: „Der Lenker hat in seiner Einvernahme angeführt, dass er angenommen hat, ein Tier angefahren zu haben, weswegen er nicht angehalten hat. In weiteren Ermittlungsschritten wird das Ergebnis der Obduktion mit dem Spurenbild des Fahrzeuges verglichen. In weitere Folge wird der Fall auch von einem Sachverständigen untersucht werden, bezüglich der möglichen Fahrgeschwindigkeit.“

Erster Omikron-Verdacht

in Tirol gemeldet

Omikron-Variante in Deutschland?

"sehr hohe Wahrscheinlichkeit"

Kurz ist Papa

Es ist ein Sohn

Neue Variante "besorgniserregend"

Einstufung der WHO

Wien: Bald 2G-Plus in Gastro?

Ausweitung möglich

"Kälte ist Schuld"

MFG Politiker auf Intensivstation

Kinder auf Schulweg angesprochen

Aufregung in Tirol

Südafrika-Variante

Alle Infos und Fakten