Todeslenker glaubte an Crash mit Tier

(06.03.2014)

'Ich wußte nicht, dass es ein Mensch war.' Das sagt der Unfalllenker von Unterperfuss im Polizeiverhör. Der Autofahrer hat ja in der Nacht auf gestern einen jungen Mann niedergefahren und ist einfach davongerast. Sein Opfer stirbt. Der Lenker stellt sich Stunden später auf Anraten seines Anwalts der Polizei. Ein erster Alkoholtest bei dem Mann verläuft negativ.

Gerhard Niederwieser von der Polizei: „Der Lenker hat in seiner Einvernahme angeführt, dass er angenommen hat, ein Tier angefahren zu haben, weswegen er nicht angehalten hat. In weiteren Ermittlungsschritten wird das Ergebnis der Obduktion mit dem Spurenbild des Fahrzeuges verglichen. In weitere Folge wird der Fall auch von einem Sachverständigen untersucht werden, bezüglich der möglichen Fahrgeschwindigkeit.“

Hans Krankl festgenommen

Nach Bundesliga-Match

Formel 1 Auto auf Autobahn

Polizei ermittelt nach Video

Zug erfasst Jugendlichen

NÖ: 18-Jähriger tot

Verkehrsunfall in Schladming

Drei Menschen sterben

"Schweigen gleicht Mitschuld"

Selenskyj spricht zu Russen

81-Jährige vor Gericht

Nach Tod der Tochter

Kleinkind bei Unfall verletzt

Notarzthubschrauber im Einsatz

Kickl gegen Kirchenbeitrag

"Akt der christlichen Nächstenliebe"