Todeslenker glaubte an Crash mit Tier

(06.03.2014)

'Ich wußte nicht, dass es ein Mensch war.' Das sagt der Unfalllenker von Unterperfuss im Polizeiverhör. Der Autofahrer hat ja in der Nacht auf gestern einen jungen Mann niedergefahren und ist einfach davongerast. Sein Opfer stirbt. Der Lenker stellt sich Stunden später auf Anraten seines Anwalts der Polizei. Ein erster Alkoholtest bei dem Mann verläuft negativ.

Gerhard Niederwieser von der Polizei: „Der Lenker hat in seiner Einvernahme angeführt, dass er angenommen hat, ein Tier angefahren zu haben, weswegen er nicht angehalten hat. In weiteren Ermittlungsschritten wird das Ergebnis der Obduktion mit dem Spurenbild des Fahrzeuges verglichen. In weitere Folge wird der Fall auch von einem Sachverständigen untersucht werden, bezüglich der möglichen Fahrgeschwindigkeit.“

Appell für Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord