Herzinfarkt bei Motorradfahrt

Fahrschülerin rettet Lehrer

(15.06.2021) Eine 29-jährige Fahrschülerin hat gestern in Kärnten ihrem 59-jährigen Fahrlehrer wohl das Leben gerettet. Laut Polizei waren die beiden mit ihren Motorrädern auf der Gailtal Bundesstraße im Bezirk Villach-Land unterwegs, als der Fahrlehrer auf einem geraden Straßenstück aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abkam, vom Motorrad geschleudert wurde und leblos liegen blieb. Die Fahrschülerin führte als ausgebildete Rettungssanitäterin sofort Reanimationsmaßnahmen durch.

Herzinfarkt als wahrscheinlichste Ursache

Weitere Verkehrsteilnehmer unterstützten die 29-Jährige bei der Reanimation. Nach dem Eintreffen eines Notarzthubschraubers wurden die Maßnahmen fortgesetzt und waren nach 40 Minuten auch erfolgreich. Der Fahrlehrer wurde in das Klinikum Klagenfurt geflogen.

(fd/apa)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken