Herzinfarkt bei Motorradfahrt

Fahrschülerin rettet Lehrer

(15.06.2021) Eine 29-jährige Fahrschülerin hat gestern in Kärnten ihrem 59-jährigen Fahrlehrer wohl das Leben gerettet. Laut Polizei waren die beiden mit ihren Motorrädern auf der Gailtal Bundesstraße im Bezirk Villach-Land unterwegs, als der Fahrlehrer auf einem geraden Straßenstück aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abkam, vom Motorrad geschleudert wurde und leblos liegen blieb. Die Fahrschülerin führte als ausgebildete Rettungssanitäterin sofort Reanimationsmaßnahmen durch.

Herzinfarkt als wahrscheinlichste Ursache

Weitere Verkehrsteilnehmer unterstützten die 29-Jährige bei der Reanimation. Nach dem Eintreffen eines Notarzthubschraubers wurden die Maßnahmen fortgesetzt und waren nach 40 Minuten auch erfolgreich. Der Fahrlehrer wurde in das Klinikum Klagenfurt geflogen.

(fd/apa)

13-Jähriger 'vercheckt' Gras

Direkt aus Kinderzimmer!

OÖ: Kletterer stürzt ab!

Das Seil war zu kurz!

Aktivisten angekettet!

Wiener Baustelle wieder besetzt

USA unter Schock!

Nach Amoklauf in Volksschule

Kourtneys knappes Brautkleid

Riskanter Look auf Hochzeit

Gassi mit Goldfisch

Innovation oder unnötig?

Nach tödlichem Autopilotunfall

Tesla-Fahrer angeklagt

Kritik an Maskenpause

Wiener Weg besser?