Fail: Schlechtester Einbruch ever

(02.12.2016) Dieser Coup ist dermaßen in die Hose gegangen, dass der Einbrecher einem fast schon leid tut. In Villach will ein 25-Jähriger über ein Dachfenster in ein Spielzeuggeschäft einsteigen. Das Problem: Er hat kein Seil dabei und muss daher fast 6 Meter in die Tiefe springen. Der Sprung endet für ihn mit einem mehrfachen Beinbruch. Unter großen Schmerzen muss er dann feststellen, dass die Ladenkasse leer ist. Und beim Versuch, das Geschäft zu verlassen, löst er auch noch die Alarmanlage aus.

Serina Babka von der Kärntner Krone:
“Da er wegen seiner Verletzung nur humpeln konnte, hat ihn die Polizei schnell geschnappt. Er ist voll geständig und ist sofort ins Krankenhaus gebracht worden. Dort ist er inzwischen am Bein operiert worden.“

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

PS5 Schwarzmarkt boomt

kommt bald die Lösung?

Schießerei in Graz: Prozess

6 Schüsse, 3 Verletzte

Schläge, Tritte, Bisse

Mann (38) rastet völlig aus

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'