Fail: Schlechtester Einbruch ever

Einbruch 123rf 11214844 m 611

(02.12.2016) Dieser Coup ist dermaßen in die Hose gegangen, dass der Einbrecher einem fast schon leid tut. In Villach will ein 25-Jähriger über ein Dachfenster in ein Spielzeuggeschäft einsteigen. Das Problem: Er hat kein Seil dabei und muss daher fast 6 Meter in die Tiefe springen. Der Sprung endet für ihn mit einem mehrfachen Beinbruch. Unter großen Schmerzen muss er dann feststellen, dass die Ladenkasse leer ist. Und beim Versuch, das Geschäft zu verlassen, löst er auch noch die Alarmanlage aus.

Serina Babka von der Kärntner Krone:
“Da er wegen seiner Verletzung nur humpeln konnte, hat ihn die Polizei schnell geschnappt. Er ist voll geständig und ist sofort ins Krankenhaus gebracht worden. Dort ist er inzwischen am Bein operiert worden.“

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?