Fake-Arzt: 88 Mordversuche

Stromexperimente mit Mädchen

(12.11.2019) Er soll 88 junge Frauen und Mädchen zu bizarren Stromexperimenten animiert haben und dafür muss sich ein Fake-Arzt am Landgericht München verantworten. Der 30-Jährige soll sich im Netz als Mediziner ausgegeben haben, der an einer Schmerztherapie forsche. Über Videochats soll er seine Opfer dazu überredet haben, sich Strom an Schläfen und Füßen anzulegen. Viele der 88 Opfer sollen dabei schwer verletzt worden sein.

Mutmaßliches Motiv: Es soll ihn erregt haben. Gerichtssprecher Florian Gliwitzky:
"Die Staatsanwaltschaft geht von einem sexuellen Motiv aus. Er ist jedenfalls wegen 88-fachen versuchten Mordes angeklagt. Vorerst sind 15 Verhandlungstage anberaumt, es sind mehr als 40 Zeugen geladen."

Sollte der Mann zurechnungsfähig sein, droht ihm lebenslange Haft.

Allergischer Schock

Reaktion auf Cov-Impfung

VBG: Impfung für alle

Bis Mitte Juni

Hai überrascht 6-jährige

beim Plantschen am Strand

Mädchen schießt um sich

in den USA

Gastro ohne Registrierung?

Verordnungsentwurf

China-Rakete

wie gefährlich ist sie?

Zweite Freiheitsstatue?

New Yorks neue Attraktion

3,5 Meter Python auf Flucht

in Japan