Fake-Ehe in letzter Sekunde geplatzt

ringe 611

In Kärnten ist eine Fake-Ehe in letzter Sekunde geplatzt. Sie hätte eine Abschiebung verhindern sollen. Ein 27-jähriger Pakistani bekommt einen negativen Asylbescheid. Er sucht daher fieberhaft eine Frau, die ihn schnell heiratet. Eine um 20 Jahre ältere Slowakin, die in Klagenfurt wohnt, erklärt sich dazu bereit.

Die Sache klappt auch fast – aber eben nur fast, so Serina Babka von der Kärntner Krone:
“Einem Standesbeamten ist aufgefallen, dass die beiden überhaupt nicht miteinander reden. Dann ist er draufgekommen, dass sich die beiden gar nicht verstehen. Keiner spricht die Sprache des anderen, Deutsch klappt auch nicht besonders gut. So ist die Sache aufgeflogen.“

Der Pakistani befindet sich jetzt in Schubhaft, die Slowakin wird angezeigt.

Alles dazu liest du in der heutigen Kärnten-Krone und auf krone.at

Bis zu 30 Grad!

Sommertemperaturen im April

Spar-Gutscheine bleiben gültig

dürfen nicht ablaufen

8-Jähriger von Auto überfahren

Lenker hat Sperrlinie missachtet

Baby (4 Monate): Hirnblutung

nach 8 Spritzen!

Präsident leistet Erste Hilfe

Van der Bellen bei Rettung

Urteil gegen Alk-Polizist

Sieben Monate Haft