Fake-Polizist macht Ärger im Bordell

(29.09.2016) Ärger mit einem sturzbetrunkenen Fake-Polizisten in Graz. Ein 47-Jähriger torkelt in ein Bordell und behauptet gegenüber der Kellnerin, er sei Polizeibeamter und müsse die Prostituierten kontrollieren. Er zeigt einen Pyrotechnik-Ausweis und zwei Pistolen her, die Kellnerin zeigt sich davon aber nicht beeindruckt und setzt den falschen Polizisten vor die Tür. Der ist allerdings hartnäckig und kommt eine Stunde später erneut ins Bordell.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Der Kellnerin ist es zu viel geworden, sie hat die Polizei alarmiert. Der Betrunkene ist festgenommen worden. Bei den beiden Waffen handelt es sich um eine Gas- und um eine Schreckschusspistole. Die Waffen sind ihm abgenommen worden.“

Ein Alkotest hat übrigens 2,1 Promille ergeben.

„Sex mit Puppe“

an Wiener Volksschule?

Frau springt ohne Bungee-Seil

Todessprung

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland

Baby steckt unter Auto fest

Schrecklicher Unfall

Fenstersturz: Kind tot

Mehrstöckiges Wohnhaus