Fake-Polizist macht Ärger im Bordell

Ärger mit einem sturzbetrunkenen Fake-Polizisten in Graz. Ein 47-Jähriger torkelt in ein Bordell und behauptet gegenüber der Kellnerin, er sei Polizeibeamter und müsse die Prostituierten kontrollieren. Er zeigt einen Pyrotechnik-Ausweis und zwei Pistolen her, die Kellnerin zeigt sich davon aber nicht beeindruckt und setzt den falschen Polizisten vor die Tür. Der ist allerdings hartnäckig und kommt eine Stunde später erneut ins Bordell.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Der Kellnerin ist es zu viel geworden, sie hat die Polizei alarmiert. Der Betrunkene ist festgenommen worden. Bei den beiden Waffen handelt es sich um eine Gas- und um eine Schreckschusspistole. Die Waffen sind ihm abgenommen worden.“

Ein Alkotest hat übrigens 2,1 Promille ergeben.

Hundeattacke: Ermittlungen

Kommission untersucht Details

Ehefrau ertränkt: Prozess

Mann leidet an Eifersuchtswahn

Schüsse an Schule nahe L.A.

Mehrere Verletzte

Beim Porno schauen gefilmt

Achtung, Virus!

Hund hat Schwanz am Kopf

Social-Media-Star

AUA-Maschine bleibt am Boden

wegen Chlor-Geruchs!

Hundeführer in Kaserne getötet

von Militärdiensthunden

Kühe durch Stromschlag tot

Drama auf Bauernhof