Falsche Frau für tot erklärt

Horrorfehler in Tullner Spital

(05.02.2021) Wie kann bloß so ein schwerwiegender Fehler passieren? Nach der fatalen Patientenverwechslung am Universitätsklinikum Tulln läuft jetzt die Ursachenforschung. Das Krankenhaus hat eine 83-Jährige fälschlicherweise für tot erklärt. Die Angehörigen haben bereits das Begräbnis organisiert, auch die Parten sind schon gedruckt gewesen. Erst drei Tage später ist dem Krankenhaus aufgefallen, dass man die Patientin mit einer anderen verwechselt hat.

Die Patientenanwaltschaft geht dem Fall nach. Patientenanwalt Gerald Bachinger:
"Es geht jetzt nicht darum, auf einzelne Personen einzuhämmern. Wir müssen uns das System ansehen, das ja eigentlich über sehr viele Sicherungsmechanismen verfügt. Was hat da versagt? Und wir müssen natürlich sicherstellen, dass so etwas nie wieder passiert."

(mc)

Versicherungssitz gestürmt

Wilde Szenen bei Corona-Demo

WM-Gold für Lamparter/Greiderer

ÖSV-Duo gewinnt Team-Sprint

Krankenschwester verstirbt

Nach AstraZeneca-Impfung

Schwebendes Schiff gesichtet!

Foto gibt Rätsel auf

Basketball-Star jetzt Wrestler!

Shaquille O'Neill dreht auf!

Corona-Impfung für Affen

Im San Diego Zoo in Kalifornien

UK: Strafen bei Ausreisen

ohne triftigen Grund

Stefan Kraft holt Gold!

Weltmeister auf Großschanze