"Falsche Schwarze" bricht Schweigen!

(17.06.2015) Rachel Dolezal ist Amerikas erste "weiße Afroamerikanerin" und fasziniert damit die USA! Die 37-jährige Aktivistin setzt sich für die Rechte Schwarzer ein und sieht sich selbst auch als Afroamerikanerin an. Aber es gibt einen Haken: Rachel Dolezal ist nämlich gar keine echte Schwarze, sondern hat vor allem tschechische und deutsche Wurzeln, aber keine afro-amerikanischen. Nachdem ihre Eltern sie mit Fotos aus ihrer Kindheit geoutet haben, wo man Rachel als hellhäutiges blondes Mädchen sieht, spricht die Aktivistin nun erstmals selbst öffentlich über ihre Lebens-Lüge:

Rachel sagt im Interview mit NBC News:
"Ich habe mich zum ersten Mal mit fünf Jahren als Schwarze identifiziert. Schon damals hab ich Selbstporträts von mir mit braunen Buntstiften und schwarzen großen Locken gemalt. Man muss es einfach akzeptieren, dass ich so bin. Es ist zu komplex, um es zu erklären - ich kann nicht einfach sagen, dass ich schwarz oder weiß bin."

Und auch auf der Facebook-Seite ihrer Organisation NAACP hat Dolezal ein Statement abgegeben:

10 Fragen an die BP-Kandidaten

Newsfeed Podcast Spezial

Countdown zur BP-Wahl

"Prognose schwierig"

Verletzte wegen Kohlenmonoxid

in deutscher Eishalle

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung