Faltenhund brutal attackiert

fast zerfleischt

Dramatische Szenen haben sich im Wiener Bezirk Floridsdorf vor einem Kindergarten abgespielt! Ein Pitbull hat einen Faltenhund brutal attackiert und diesen dabei fast regelrecht zerfleischt.

Eine 34-jährige Frau ist gerade dabei, ihre fünfjährige Tochter aus dem Kindergarten abzuholen. Sie bindet ihren Faltenhund „Meda“ daher an einen Zaun. Dann ereignet sich der grausame Vorfall. Der Pitbull, der ja zu den Listenhunden zählt, eines 28-Jährigen befreit sich nämlich aus seinem Halsband und stürmt sofort auf den Faltenhund los.

Dabei attackiert er ihn und verbeißt sich in sein Opfer, sodass er nicht einmal mit Fußtritten zu stoppen ist. Erst als die 34-Jährige ihrem Hund zur Hilfe eilt, können die Tiere voneinander losgelöst werden.

„Meda“ muss schließlich zwei Stunden lang notoperiert werden. Ihre Besitzerin ist so fertig, dass sie während der OP zusammenbricht und selbst ins Spital gebracht werden muss.

Der Faltenhund hat die schreckliche Attacke zum Glück überlebt und ist inzwischen wieder daheim. Laut der Besitzerin weint er aber noch sehr viel vor lauter Schmerzen. Auch diese hat das Spital mittlerweile wieder verlassen können.

Die Halter des Pitbulls sind jetzt nach dem Tierhaltegesetz angezeigt worden. Listenhunde müssen ja einen Maulkorb tragen, was bei dem Pitbull nicht der Fall gewesen ist.

Krasse Fotos von Masern-Baby

Mutter warnt jetzt!

OÖ: Bub (7) verliert Finger

begleitet Vater zur Arbeit

Superstars wollen Erde retten

Hit mit Bieber, Grande & Co!

Faltbare Handys defekt!

Samsung Galaxy Fold im Test

Joggen am Zentralfriedhof

Workout zwischen Gräbern?

Shitstorm gegen YouTuber

ConCrafter eskaliert