Familie saß auf Gletscher fest

Irre Tour ohne Steigeisen

(24.08.2022) Eine Gletschertour ohne Spezialausrüstung und dann auch noch abseits des markierten Wegs. Eine Familie aus Deutschland hat die ganze Nacht auf einem Gletscher im Vorarlberger Rätikon-Massiv ausharren müssen. Ein 45-Jähriger, die 13-jährige Tochter und der 77-Jährige Opa des Mädchens sind zu einer Wanderung aufgebrochen, haben dann den markierten Weg verlassen und ohne Steigeisen die Route übers Eis versucht. Keine Chance, das Trio ist plötzlich festgesessen und hat dann in einem Not-Biwak bis in die frühen Morgenstunden ausharren müssen. Die Bergrettung hat die stark unterkühlten, aber ansonsten unverletzten Deutschen schließlich gefunden und in Sicherheit gebracht.

Immer wieder müssen Österreichs Bergretter wegen Selbstüberschätzung und schlechter Planung von Wanderern ausrücken. Hermann Spiegl von der Bergrettung Tirol:
"Die Ausrüstung wird zwar immer besser, allerdings wird der richtige und schnelle Umgang damit überhaupt nicht trainiert. Außerdem brechen auch viele viel zu spät zu Touren auf, man hat dann am Abend keine Reserven mehr."

(mc)

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz