Fasching im Büro: Vorsicht!

(04.03.2014) Vorsicht mit zu viel Fasching im Büro! Wer am heutigen Faschingsdienstag bei der Arbeit etwas zu lustig unterwegs ist, dem könnte das Lachen schnell vergehen. Egal ob obszöne Witze, sexuelle Gesten oder Klassiker wie das „Krawatte-Abschneiden“ – viele Chefs verstehen diesbezüglich keinen Spaß. Im schlimmsten Fall können solche Scherze sogar zur Entlassung führen, so Experten. Selbst der kleine Faschingsumtrunk im Büro muss zuvor mit dem Chef abgeklärt werden.

Lena Sleik, Rechtsexpertin der Arbeiterkammer Kärnten:
“In den meisten Firmen gilt ja Alkoholverbot. Das ist am Faschingsdienstag nicht anders. Es sei denn, der Chef genehmigt eine kleine Feier. Auf keinen Fall soll man gewagte Scherze machen. Das endet fast immer böse.“

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz