Fasching im Büro: Vorsicht!

(04.03.2014) Vorsicht mit zu viel Fasching im Büro! Wer am heutigen Faschingsdienstag bei der Arbeit etwas zu lustig unterwegs ist, dem könnte das Lachen schnell vergehen. Egal ob obszöne Witze, sexuelle Gesten oder Klassiker wie das „Krawatte-Abschneiden“ – viele Chefs verstehen diesbezüglich keinen Spaß. Im schlimmsten Fall können solche Scherze sogar zur Entlassung führen, so Experten. Selbst der kleine Faschingsumtrunk im Büro muss zuvor mit dem Chef abgeklärt werden.

Lena Sleik, Rechtsexpertin der Arbeiterkammer Kärnten:
“In den meisten Firmen gilt ja Alkoholverbot. Das ist am Faschingsdienstag nicht anders. Es sei denn, der Chef genehmigt eine kleine Feier. Auf keinen Fall soll man gewagte Scherze machen. Das endet fast immer böse.“

Brände wüten weiter

Urlaubsländer betroffen

Ausschreitungen bei Demos

Trotz Verbots

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival