Fasten gebrochen

Klage gegen McDonald´s

(11.08.2021) Kennst du das Gefühl, wenn du einer Burgerwerbung einfach nicht widerstehen kannst? Eine Russin verklagt genau deshalb McDonalds. Die Christin befindet sich nämlich zur Zeit in einer 40-tägigen Fastenzeit. Weil der Burger auf einer Werbung so gut aussieht, kann sie der Versuchung nicht standhalten und bricht ihr religiöses Fasten.

Sie fühle sich in ihren religiösen Gefühlen beleidigt und sieht einen Verstoß gegen den Verbraucherschutz. Nun kämpft die Frau um Schadenersatz. Der Streitwert liegt lediglich in der Höhe von ein paar weiteren Cheeseburgern. Ob man sich das antun muss?

(VK)

Start zur ISS Raumstation

Trotz Russland-Krieg

Warten auf den Klimabonus!

Mehr als 1 Million fehlen noch

Teenie-Clique narrt Polizei

Strafunmündig: Diskussion

19 Grad in Theater und Museen

Energiesparmaßnahmen fix

Umweltalarm in Leibnitz

Salpetersäure ausgetreten

Hilfeschrei aus den Tierheimen

Heute ist Welttierschutztag

Duma ratifiziert Annexion

Keine Gegenstimmen!

Durchfall-Desaster

Hund förmlich "explodiert"