Fasten gebrochen

Klage gegen McDonald´s

(11.08.2021) Kennst du das Gefühl, wenn du einer Burgerwerbung einfach nicht widerstehen kannst? Eine Russin verklagt genau deshalb McDonalds. Die Christin befindet sich nämlich zur Zeit in einer 40-tägigen Fastenzeit. Weil der Burger auf einer Werbung so gut aussieht, kann sie der Versuchung nicht standhalten und bricht ihr religiöses Fasten.

Sie fühle sich in ihren religiösen Gefühlen beleidigt und sieht einen Verstoß gegen den Verbraucherschutz. Nun kämpft die Frau um Schadenersatz. Der Streitwert liegt lediglich in der Höhe von ein paar weiteren Cheeseburgern. Ob man sich das antun muss?

(VK)

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes