FB: Entscheidung über Sammelklage

(09.04.2015) Kann Facebook überhaupt geklagt werden? Hochspannung herrscht vor der heutigen Verhandlung am Landesgericht für Zivilrechtssachen in Wien. Geklärt wird, ob die Datenschutz-Sammelklage von Facebook-Gegner Max Schrems zulässig ist. Schrems hat ja binnen kürzester Zeit 25.000 Unterstützer gefunden, die wegen Datenschutzverletzungen je 500 Euro von Facebook bekommen sollen. Das Social Network windet sich bis jetzt geschickt heraus. Denn am internationalen Sitz in Irland sei eine Sammelklage gar nicht möglich. Und das österreichische Gericht sei nicht zuständig – so die Facebook-Meinung.

Datenschützer Georg Markus Kainz:
“In Wahrheit kämpft die Einzelperson Max Schrems gegen einen internationalen Giganten. Seit Jahren wendet Facebook alle möglichen Tricks an, um es erst gar nicht zu einem Prozess kommen zu lassen. Es ist eine Art Zermürbungstaktik. Aber die 25.000 Unterstützer können natürlich eine große Rolle spielen. Ich bin sehr gespannt, was passieren wird.“

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch