FB: Haft wegen süßer Babyfotos?

(11.05.2016) "Hart, aber richtig!" So reagieren die meisten User auf die wirklich heftigen Strafen für Facebook-Kinderfotos in Frankreich. Wie du auf KRONEHIT gehört hast, drohen dort Usern, die Fotos von ihren Babys oder Kids ins Netz stellen, bis zu 45.000 Euro Strafe bzw. sogar ein Jahr Haft. Und zwar dann, wenn die Kinder später klagen.

Kind Augen zu

Die meisten heimischen User applaudieren. Jeder hat peinliche Kinderfotos von sich daheim, dass solche Bilder inzwischen im Netz landen, sei einfach irre. Stimmt, sagen auch Experten. Harte Strafen sind aber abzulehnen.

Kinder- und Jugendanwältin Monika Pinterits:
“Wir müssen weiterhin auf Aufklärung setzen und hoffen, dass die User ihren Verstand einschalten. Auch wenn die Fotos ganz harmlos wirken, man hat nicht das Recht, die Bilder ins Netz zu stellen. Diese Fotos verschwinden nie wieder. Will man wirklich, dass seine Kinder später in der Schule oder im Berufsleben mit Babyfotos konfrontiert werden?“

Top Secret: Pandemie-Lager

Meist gesichterter Ort in Wien

Paris: Eiffelturm evakuiert

Einsatz nach Bombendrohung

Gin-Tonic-Bratwurst

der etwas andere Fleischhauer

Schnelltests für Passagiere

Start im Oktober?

Frau (55) von Partner erstochen

Bluttat in Niederösterreich

Selbstversuche bei Forschern

Im Wettrennen um den Impfstoff

Drama am Fußball-Platz

Verletzte nach Blitzeinschlag

141 Kekse in fünf Minuten

GB: Neuer Weltrekord