FB: User wegen 'Likes' verurteilt

Gericht Urteil Hammer

(31.05.2017) Fast 4.000 Euro Strafe für ein paar “Likes“! Dieses Urteil aus der Schweiz sorgt jetzt im Netz für Schrecken. Der Verurteilte hat weder Beiträge geteilt, noch eigene Kommentare verfasst. Er hat einfach nur beleidigende Kommentare anderer Nutzer “geliked“. Doch mit seinen “Gefällt mir“-Angaben hat er sich laut Gericht wegen Ehrbeleidigung strafbar gemacht. Dafür muss er umgerechnet 3.700 Euro Strafe zahlen.

Es ist der erste Urteilsspruch, bei dem das bloße “Liken“ als Strafgrund gilt. Also aufpassen, sagt Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“In Österreich gibt es zwar keine Ehrbeleidigung, wir haben aber die üble Nachrede, die Beleidigung und vieles mehr. Und ich kann mir gut vorstellen, dass auch ein österreichischer Richter so ein Urteil fällen könnte.“

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"