FB: User wegen 'Likes' verurteilt

Gericht Urteil Hammer

(31.05.2017) Fast 4.000 Euro Strafe für ein paar “Likes“! Dieses Urteil aus der Schweiz sorgt jetzt im Netz für Schrecken. Der Verurteilte hat weder Beiträge geteilt, noch eigene Kommentare verfasst. Er hat einfach nur beleidigende Kommentare anderer Nutzer “geliked“. Doch mit seinen “Gefällt mir“-Angaben hat er sich laut Gericht wegen Ehrbeleidigung strafbar gemacht. Dafür muss er umgerechnet 3.700 Euro Strafe zahlen.

Es ist der erste Urteilsspruch, bei dem das bloße “Liken“ als Strafgrund gilt. Also aufpassen, sagt Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“In Österreich gibt es zwar keine Ehrbeleidigung, wir haben aber die üble Nachrede, die Beleidigung und vieles mehr. Und ich kann mir gut vorstellen, dass auch ein österreichischer Richter so ein Urteil fällen könnte.“

Genesene oft ohne Antikörper

neue Corona-Studie

18 neue Heereshelikopter

rund 300 Millionen Euro.

Pinguin stirbt wegen Maske

im Bauch gefunden

Frau im Intimbereich verletzt

von einem Orthopäden

Surfer-Brett wieder gefunden

8.000 Kilometer weit weg

Wende bei Corona-Zahlen

in Österreich!

Mann masturbiert öffentlich

Frau (36) sexuell belästigt

Panther in Dorf gesichtet

Bewohner in Schock