Feige Attacke auf Rettungsteam

rettung

(04.01.2018) Entsetzen herrscht über einen feigen Angriff auf ein Rot-Kreuz-Team in Horn in Niederösterreich. Das Rettungsteam hat sich in der Silvesternacht um eine Patientin mit Kreislaufproblemen gekümmert.

Plötzlich soll eine Gruppe Betrunkener auf den Rettungswagen zugestürmt sein...

Feige Attacke auf Rot-Kreuz-Team 2

Die Täter sollen am Wagen heftig gerüttelt haben, offenbar mit dem Ziel das Auto umzuschmeißen. Das ist ihnen zum Glück nicht gelungen. Der Fahrer hat den Wagen aber versperren müssen, sonst hätte die Gruppe das Fahrzeug geentert.

Und dann ist es laut geworden...

Feige Attacke auf Rot-Kreuz-Team 3

Die Chaoten sollen das Rettungsteam mit Böllern beworfen haben. Eine Sanitäterin soll dadurch einen Gehörsturz erlitten haben.

Es herrscht Fassungslosigkeit...

Feige Attacke auf Rot-Kreuz-Team 4

Günter Porsch, Kommandant des Roten Kreuzes in Horn:
“Mir fehlen wirklich die Worte. Somit rechnet niemand, wenn er in den Dienst geht. Sowas haben wir auch noch nie gehabt! Mit einer Kollegin bin ich derzeit auf der HNO-Ambulanz im Krankenhaus, wo abgeklärt wird, ob ein Schaden entstanden ist.

Auch bei der Polizei zeigt man sich entsetzt...

Feige Attacke auf Rot-Kreuz-Team 5

Günther Brinnich, Bezirkspolizeikommandant von Horn:
"Ich bin seit 42 Jahren im Polizeidienst und so etwas Verwerfliches habe ich noch nicht erlebt. Das sind Freiwillige, die sich die Nacht um die Ohren schlagen, um Menschen zu helfen. Und dabei werden sie dann attackiert. Das ist unfassbar."

Die Ermittlungen laufen, die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt

Corona löscht Familie aus

Nur Baby überlebt

43 Stunden auf hoher See

Segler vor Küste gerettet

Rita Ora feiert Lockdown-Party

Jetzt zeigt sie Reue

PS5: lebenslange Sperre

Sony zieht Reißleine