Fenstersturz: 15 Katzen täglich

Besitzern drohen Mega-Strafen

(10.06.2020) Allein in Wien verletzten sich jeden Tag 15 Katzen bei Fensterstürzen. Das zeigt eine aktuelle Erhebung der Tierschutzombudsstelle Wien. Erst vor kurzem ist auf einem Gehsteig in Meidling Katze “Hildegard“ gefunden worden. Sie hat bei einem Sturz aus dem Fenster Knochenbrüche und eine Lungenblutung erlitten.

Hildegard

Inzwischen geht es ihr besser, doch andere Katzen überleben so einen Sturz nicht. Gerade zur warmen Jahreszeit lassen viele Katzenbesitzer ihre Fenster ganz ohne Schutz offen. Das ist verboten, warnt Eva Persy von der Tierschutzombudsstelle:
„Es ist rechtlich vorgeschrieben, dass man Fenster und Balkone absichern muss. Wenn man sich nicht daran hält und es passiert etwas, dann können Strafen bis zu 7.500 Euro ausgesprochen werden.“

Vorsicht: Ein Insektenschutzgitter ist kein ausreichender Schutz! Mieter müssen außerdem für die Installation eines Gitters, Drahts oder Katzennetzes eine Genehmigung der Hausverwaltung einholen.

(mc)

Mordalarm in Gerasdorf

Mann mit Kopfschuss getötet

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet