Festnahme nach Bauchstich

(24.06.2014) Fast drei Monate nach einem Bauchstich in Wien ist jetzt der mutmaßliche Täter ausgeforscht worden – und zwar in Italien. Einem 28-Jährigen wird vorgeworfen, Anfang April einen um vier Jahre jüngeren Mann in einer Pizzeria im Bezirk Favoriten niedergestochen zu haben. Zeugen hören einen Schrei. Als sie merken, dass das Opfer schwer verletzt zusammenbricht, fehlt vom Täter bereits jede Spur.

Mario Hejl vom Bundeskriminalamt:
‚Die Zielfahndungseinheit des Bundeskriminalamts hat den Fall übernommen, da relativ bald klar war, dass sich der Tatverdächtige ins Ausland abgesetzt hat. Die gute Zusammenarbeit mit den italienischen Behörden hat dann schlussendlich am 20. Juni zum Erfolg geführt. Der Mann konnte in Mailand ausgeforscht und verhaftet werden.‘

Der 28-Jährige soll demnächst an Österreich ausgeliefert werden. Er muss sich wegen versuchten Mordes verantworten. Sein Motiv ist unklar.

Neue "Herr der Ringe" Serie

Starttermin steht fest

Grabsäule in OÖ geklaut

Wer macht so etwas?

Messerattacke in Wiener Lobau

Täter flüchtig

Pandazwillinge

Seltener Nachwuchs

Tornado am Bodensee

Anrainern geschockt!

Brände und krasse Hitze

Athen erwartet 47 Grad

Liebes-Aus für Hirscher

Trennung nach 12 Jahren

Sprint-Star ausgeschieden

Sie joggt ins Ziel