Fetter Drogenfund beim Katzenfüttern

(09.11.2017) Was für ein Drogenfund beim Katzenfüttern! Durch Zufall sind Polizisten im steirischen Rottenmann auf eine Indoor-Hanfplantage gestoßen. Eine 49-Jährige fühlt sich während der Arbeit plötzlich so schlecht, dass sie ins Krankenhaus gebracht wird. Dort fragt sie die Ärzte, ob sich jemand um ihre beiden Katzen kümmern könnte. Ausgerechnet Polizeibeamte fahren zur Wohnung, um die Tiere zu versorgen. Und finden dabei eine professionelle Cannabis-Zuchtanlage.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Die Beamten haben ca. 40 Pflanzen sichergestellt, dazu rund 2,5 Kilogramm Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von rund 25.000 Euro. Derzeit kann die Frau nicht einvernommen werden. Sobald es ihr aber besser geht, wird man natürlich mit ihr reden müssen.“

Die Katzen sind übrigens vorübergehend ins Tierheim gebracht worden.

Orban sagt München-Besuch ab

Nach Regenbogen-Debatte

Drei Frauen für NBA-Star?

Kardashian Ex tröstet sich.

DFB-Team als Boyband

nicht nur am Ball Talente

Schlägertruppe in Innsbruck?

Schon 3 Passanten verprügelt

Viele pfeifen auf 2. Impfung

Ärzte schlagen schon Alarm

Bär als Autoknacker

Will kein Geld aber Essen

EM: Regenbogenfarben Verbot

sorgt für Empörung

Wildschwein-Frischling gerettet!

nur wenige Stunden alt