Fetter Drogenfund beim Katzenfüttern

(09.11.2017) Was für ein Drogenfund beim Katzenfüttern! Durch Zufall sind Polizisten im steirischen Rottenmann auf eine Indoor-Hanfplantage gestoßen. Eine 49-Jährige fühlt sich während der Arbeit plötzlich so schlecht, dass sie ins Krankenhaus gebracht wird. Dort fragt sie die Ärzte, ob sich jemand um ihre beiden Katzen kümmern könnte. Ausgerechnet Polizeibeamte fahren zur Wohnung, um die Tiere zu versorgen. Und finden dabei eine professionelle Cannabis-Zuchtanlage.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:

“Die Beamten haben ca. 40 Pflanzen sichergestellt, dazu rund 2,5 Kilogramm Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von rund 25.000 Euro. Derzeit kann die Frau nicht einvernommen werden. Sobald es ihr aber besser geht, wird man natürlich mit ihr reden müssen.“

Die Katzen sind übrigens vorübergehend ins Tierheim gebracht worden.

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert

Ansage an die Royal Family

Dramatischer Trailer

Missbrauchsfall an Wiener Schule

Neue Vorwürfe, auch gegen Direktion