Feuer in Chemiefabrik

Gefährlich!

(27.09.2019) Mega-Feuer in einer Chemiefabrik in Rouen in Frankreich. Es gehen Bilder durchs Netz, die eine gigantische schwarze Rauchwolke zeigen. Es gibt keine Verletzten und mittlerweile ist das Feuer unter Kontrolle, allerdings ist unklar, welche Gifte freigesetzt worden sind.

Zur Sicherheit bleiben in der Region Schulen und Kinderkrippen heute geschlossen. Die Bewohner sollen möglichst wenig nach draußen gehen. Bauern sollen ihre Tiere nach drinnen bringen, deren Futter schützen und die Ernte vorerst einstellen.

ABB0887 APA AFP Philippe LOPEZ

In dem Chemiewerk am Ufer der Seine werden Zusatzstoffe für Schmierstoffe hergestellt. Es gilt als besonders gefährlich, daher hat die EU sehr strenge Sicherheitsauflagen verordnet.

In dem Werk arbeiten rund 400 Menschen. Die Chemiefabrik sorgte bereits in der Vergangenheit für Schlagzeilen, etwa als 2013 durch ein Leck das Gas Methanthiol entwich und die Umgebung weitreichend nach faulen Eiern roch. Im Jahr 2015 flossen nach einem Betriebsunfall rund 2.000 Liter Mineralöl ins Abwassersystem der Stadt.

HC präsentiert Wahlkampfsong

für die Wien-Wahl

Manaus erreicht Herdenimmunität

als erste Stadt weltweit

CoV-Infizierter reist durch Ö

Mit Flugzeug und Zug

Banküberfall in Wien

Bewaffneter Täter flüchtig

Juwelierräuber in Wien gesucht

Wer hat diese Männer gesehen?

Chrissy Teigen trauert um Baby

Model erlitt Fehlgeburt

Taliban-Terrorist in OÖ gefasst

wollte Frau köpfen

Tote bei Waldbränden in Kalifornien

Kampf gegen Flammen geht weiter